Praxis für Ergotherapie

Der Reha-Verein unterhält in Lengerich in der Münsterstraße 29 eine Praxis für Ergotherapie. Der Behandlungsschwerpunkt unserer Praxis liegt in der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und mit Beschwerden im Handbereich.

Für wen ist Ergotherapie geeignet?

Wir behandeln Patienten aller Altersstufen mit psychotischen, neurotischen und psychosomatischen Störungen sowie Suchterkrankungen. Gerade Menschen mit einer psychischen Erkrankung, leiden oft unter Antriebsstörungen. Gründe dafür können Unsicherheit, Angst oder die Verflachung von Interessen sein. Wenn Sie in unsere Praxis kommen, haben Sie den ersten Schritt bereits getan. Den zweiten Schritt und alle weiteren gehen wir gemeinsam.

Patienten mit Problemen oder Erkrankungen an den Händen (nach Verletzungen, rheumatischen Erkrankungen oder chirurgischen Eingriffen) können sich zudem von einer zertifizierten Handtherapeutin behandeln lassen.

Was sind die Ziele der ergotherapeutischen Behandlung?

Ergotherapie möchte Menschen helfen, wieder selbständig und weitgehend unabhängig von fremder Hilfe durch das Berufs- und Alltagsleben zu gehen. Mit der Behandlung möchten wir bei unseren Patienten je nach individuellen Möglichkeiten folgende Fähigkeiten erhalten, fördern und verbessern:

  • Antrieb, Motivation, Belastbarkeit und Ausdauer,
  • Selbstständigkeit bei der Gestaltung von Tagesstrukturen,
  • Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung,
  • situationsgerechtes Verhalten und die Fähigkeit zur Interaktion,
  • Selbstvertrauen und psychische Stabilität,
  • eigenständige Lebensführung und Grundarbeitsfähigkeiten.

 

Wie sieht die ergotherapeutische Behandlung aus?

Nach einer differenzierten ergotherapeutischen Befunderhebung werden gemeinsam mit dem Patienten und / oder dessen Angehörigen die individuellen Ziele erarbeitet. Der Behandlungsplan und die Behandlungsmethoden orientieren sich an den spezifischen Bedürfnissen der Patienten. Die Therapie kann als Einzel- oder Gruppentherapie erfolgen und je nach Erkrankung oder Einschränkung unterschiedliche Methoden umfassen. Unsere Angebote setzen sich wie folgt zusammen:

  • Handwerkliches und gestalterisches Arbeiten einzeln oder in Gruppen zur Stärkung und Erweiterung vorhandener Fähigkeiten (kompetenzzentriert) und zur Förderung der emotionalen Ausdrucksfähigkeit,
  • Gruppentherapie mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Förderung der sozialen Fähigkeiten sowie der Eigen- und Fremdwahrnehmung,
  • Trainieren von alltäglichen Aktivitäten (=ADL-Training),
  • Arbeitstherapie, Belastungserprobung und Arbeitsdiagnostik (nach Melba) sowie das Training von Grundarbeitsfähigkeiten,
  • Hirnleistungstraining zur Förderung unter anderem der Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit,
  • Erlernen von Entspannungstechniken,
  • Handtherapie beispielsweise bei Arthritis, Arthrose, Verletzungen der Hand, muskulöse Dysbalancen oder Fibromyalgie.

 Bei Bedarf besuchen wir unsere Patienten auch Zuhause.

Unsere Angebote speziell für junge Erwachsene

Wir helfen jungen Erwachsene, die einen (Wieder-) Einstieg in das Arbeitsleben suchen und bieten ihnen vielfältige Möglichkeiten des Trainings der Grundarbeitsfähigkeiten. Wichtige Kompetenzen  wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Arbeitsplanung, Kritikfähigkeit und Verantwortung können in einem therapeutisch dicht begleiteten Arbeitstraining schrittweise erlernt und/oder verbessert werden. Wir helfen  den jungen Menschen zudem, sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren und die eigenen Kompetenzen realistisch einzuschätzen.

Unsere Angebote speziell für Senioren:

  • Hirnleistungstraining, einzeln oder in der Gruppe,
  • Training lebenspraktischer Aufgaben, um eine größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten,
  • Themenzentrierte Gruppenangebote.

Unsere Angebote für Menschen mit demenziellen Erkrankungen:

  • Biographie- und Erinnerungsarbeit
  • Themenzentrierte Gruppenangebote
  • Hirnleistungstraining, einzeln oder in der Gruppe
  • Basale Stimulation zur Förderung der Körperwahrnehmung
  • Kinästhetik zur Unterstützung der physiologischen Bewegungsfähigkeit
  • Sturzprophylaxe
  • Beratung und Unterstützung im häuslichen Umfeld unter Einbeziehung der Angehörigen
  • Training lebenspraktischer Aufgaben, um eine größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten
  • Beratung bei der Hilfsmittelversorgung und der Anpassung des Wohnumfeldes

Das Leitziel der ergotherapeutischen Behandlung von Menschen mit Demenz ist Erhalt und Förderung vorhandener Fähigkeiten und Teilhabe am sozialen Leben. Die Therapie verbindet dabei biographische Elemente und aktuelle Lebensbezüge unter Einbeziehung der basalen Sinnesorgane.

Weiter Impressionen aus der Ergotherapie finden Sie in unserer Bildergalerie.

Kontakt & Informationen:

Praxis für Ergotherapie
Milena Onken (Fachliche Leitung, Ergotherapeutin)
Münsterstr. 29
49525 Lengerich
Tel.: 05481 / 305 33 78
e-mail: ergotherapie@reha-verein-lengerich.d3

     

Die Ergotherapeutinnen Milena Onken, Sabrina Kniep und Bettina Bußmann (v.lks. n re.)