Berufliche Rehabilitation

Lebensbereich Arbeit
Psychische und soziale Störungen kommen weitaus häufiger vor, als von vielen angenommen wird. Die Folgen solcher Beeinträchtigungen zeigen sich vor allem in dem  wichtigen Lebensbereich Arbeit.
Arbeit....
  • vermittelt soziale Einbindung
  • strukturiert Zeitabläufe
  • sichert Existenz und vermittelt dadurch ein wichtiges Gefühl von Sicherheit, Wertschätzung, Anerkennung und Selbstvertrauen
Psychisch kranke Menschen sind häufig über längere Zeiträume erkrankt. Sie verlieren dadurch oft den Kontakt zu ihren Kollegen und im schlimmsten Fall sogar ihren Arbeitsplatz an sich. Das hat zur Folge, daß die betroffenen Menschen auch von den sinnstiftenden, tagesstrukturierenden und selbstwertsteigernden Aspekten des Berufsalltags ausgeschlossen werden.

Berufliche Rehabilitation
  • Die berufliche Rehabilitation versucht, diese Menschen mit einer psychischen Behinderung wieder in das Arbeitsleben zurückzuführen. Verschiedene Träger sind für eine berufliche Rehabilitation zuständig:
  • Die Agentur für Arbeit
  • Die Rentenversicherungsträger
  • Die Krankenkassen
  • Das Sozialamt

Der Reha-Verein Lengerich
arbeitet eng mit den zuständigen Kostenträgern zusammen und bietet auch eigene Arbeitsplätze in seinen Einrichtungen (z.B.Unikat, Cafe Regenbogen, Zuverdienst) als Reha-Maßnahme an.

Aufbau von beruflichen Basisfähigkeiten
Vor einem möglichen beruflichen (Wieder-) Einstieg ist es oft sinnvoll die Basisfähigkeiten im Bereich Arbeit wieder aufzubauen und die individuelle Belastbarkeit zu ermitteln bzw.zu stärken. Wir unterstützen dies durch diverse Angebote in unseren Einrichtungen, die auf den Einzelfall abgestimmt werden.
So können Arbeits-und Beschäftigungsangebote in sehr unterschiedlichem Stundenumfang pro Woche wahrgenommen werden.

Angebote sind u.a.
  • eine verlässliche Tages– und Wochenstruktur
  • eine individuelle Ziel-und Hilfeplanung
  • Training und Anwendung sozialer Kompetenzen
Organisation und Begleitung Beruflicher Rehabilitation
Die Ergotherapiepraxis des Reha-Vereins bietet nach Verordnung durch den Arzt die Organisation und Begleitung beruflicher Rehabilitation an:
  • Belastungserprobung
  • Berufsfindung
  • Beratung in Fragen der Finanzierung einer Reha- Maßnahme
  • Beratung in Fragen eines beruflichen (Wieder-)Einstiegs
  • Organisation der beruflichen Rehabilitation
  • Unterstützung und Begleitung bei Behördengängen
  • Unterstützung bei der Antragstellung
  • Kontakte und Vermittlung in Betriebe
  • Begleitung am Arbeitsplatz (Praktika)
  • Information über und Vermittlung an zuständige Fachdienste:
    • Agentur für Arbeit
    • Integrationsamt
    • Fürsorgestelle
    • Integrationsfachdienst
Vermittlung in sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze
Die unterschiedlichen Angebote zur Belastungserprobung und -steigerung bzw. zur Einübung von arbeitsplatzbezogenen Basisfähigkeiten verfolgen letztlich das Ziel, die betroffenen Menschen, falls möglich, wieder in versicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse auf dem ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Wo dies nicht gelingt, versuchen wir in Zusammenarbeit mit den Kostenträgern der beruflichen Rehabilitation sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze im Rahmen unserer eigenen Tätigkeitsfelder zu schaffen.

Kontakt & Informationen:
Klaus Hahn u. Herbert Isken
Bodelschwinghstr.4
49525 Lengerich
Tel.: 05481/944928 oder 944920
Fax: 05481/944929
Mobil: 01718396033
e-mail: k.hahn@reha-verein-lengerich.de